Institutionelle Kunden können auf einen der nachstehenden Links klicken, um mehr zu unseren Angeboten für RIAs, Hedgefonds, Compliance Officers usw. zu erfahren.

Margin

Beispiel: Margin für Wertpapiere

Die folgende Tabelle zeigt ein Beispiel für eine typische Abfolge von Handelsereignissen in Verbindung mit Wertpapieren und deren Auswirkungen in einem Marginkonto.[1]


Tag 1: Einzahlung von 10,000.00 USD in Bar in das Marginkonto.
Nach der Einzahlung ergeben sich folgende Kontowerte:
Barsaldo = $10,000.00
Wertpapiermarktwert = $0.00 Keine gehaltenen Positionen
Eigenkapital mit Beleihungswert (ELV) = $10,000.00 Gesamtbarwert + Wert aus Aktien + Wert aus Anleihen + Wert aus Fonds + Wert aus europäischen und asiatischen Optionen
Ersteinschuss = $0.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $0.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = $10,000.00 ELV - IM
Liquiditätsüberschuss = $10,000.00 ELV - MM

Tag 1: SMA-Berechnung am Tagesende
Reg-T-Margin = $0.00 Reg-T-Margin = 50% * Aktienwert
SMA = $10,000.00 (Vortags-SMA +/- tägl. Barsaldoveränderung
+/- Reg-T-Ersteinschuss für heutige Transaktionen)
oder
(Eigenkapital mit Beleihungswert - Reg-T-Margin)
Der höhere Wert kommt zur Anwendung
SMA ≥ 0 SMA-Anforderungen erfüllt, keine Liquidierung

Tag 2: Der Kunde KAUFT 500 Aktien von XYZ zu $40.00/Aktie.
Gesamtbetrag = $20,000.00. Nach der Transaktion ergeben sich folgende Kontowerte:
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $20,000.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $10,000.00
Ersteinschuss = $5,000.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $5,000.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = $5,000.00 ELV-IM
Das verfügbare Guthaben ≥ 0 zum Zeitpunkt der Transaktion, daher wurde die Transaktion übermittelt.
Liquiditätsüberschuss = $5,000.00 ELV - MM

Tag 2: SMA-Berechnung zum Tagesende
Reg-T-Margin = $10,000.00 Reg-T-Margin = 50% * Aktienwert
SMA = $0.00 ($10,000.00 – $0.00 – $10,000.00)
oder
($10,000.00 – $10,000.00)
Es gilt der jeweils höhere Wert
SMA ≥ 0 SMA-Anforderungen erfüllt, keine Liquidierung

Tag 3: Zunächst steigt der Kurs von XYZ auf 45.00/Aktie.
Die Kontowerte sehen nun wie folgt aus:
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $22,500.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $12,500.00
Ersteinschuss = $5,625.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $5,625.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = $6,875.00 ELV-IM
Liquiditätsüberschuss = $6,875.00 ELV - MM
Liquiditätsüberschuss ≥ 0, daher erfolgt keine Liquidierung.

Tag 3: Später fällt der Kurs von XYZ auf $35.00/Aktie.
Die Kontowerte sehen nun wie folgt aus:
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $17,500.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $7,500.00
Ersteinschuss = $4,375.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $4,375.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = $3,125.00 ELV-IM
Liquiditätsüberschuss = $3,125.00 ELV - MM

Tag 3: SMA-Berechnung zum Tagesende
Reg-T-Margin = $8,750.00 Reg-T-Margin = 50% * Aktienwert
SMA = $0.00 ($0.00 +/– $0.00 + $0.00)
oder
($7,500.00 – $8,750.00)
Es gilt der jeweils höhere Wert
SMA ≥ 0 SMA-Anforderungen erfüllt, keine Liquidierung

Tag 4: Der Kunde VERKAUFT 500 Aktien von XYZ zu $45.00/Aktie.
Gesamtbetrag = $22,500.00. Nach der Transaktion ergeben sich folgende Kontowerte:
Barsaldo = $12,500.00
Wertpapiermarktwert = $0.00 Keine Positionen mehr gehalten.
Eigenkapital mit Beleihungswert = $12,500.00
Ersteinschuss = $0.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $0.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = $12,500.00 ELV-IM
Liquiditätsüberschuss = $12,500.00 ELV - MM

Tag 4: SMA-Berechnung zum Tagesende
Reg-T-Margin = $0.00 Reg-T-Margin = 50% * Aktienwert
SMA = $12,500.00 ($0.00 +/– $0.00 + $11,250.00)
oder
($12,500.00 – $0.00)
Es gilt der jeweils höhere Wert
SMA ≥ 0 SMA-Anforderungen erfüllt, keine Liquidierung

Tag 5: Der Kunde versucht, 500 Aktien von ABC zu $101.00/Aktie zu KAUFEN.
Gesamtbetrag = $50,500.00. Zum Zeitpunkt der versuchten Transaktion sehen die Kontowerte wie folgt aus:
Barsaldo = $12,500.00
Wertpapiermarktwert = $0.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $12,500.00
Ersteinschuss = $12,625.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $12,625.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = ($125.00) ELV-IM
Liquiditätsüberschuss = ($125.00) ELV - MM
Verfügbares Guthaben ≤ 0, daher wird die Order abgewiesen.

Tag 5: Im weiteren Verlauf von Tag 5 kauft der Kunde einige Aktien.
Der Kunde KAUFT 300 Aktien von ABC zu $100.00/Aktie.
Gesamtbetrag = $30,000.00. Nach der Transaktion ergeben sich folgende Kontowerte:
Barsaldo = ($17,500.00)
Wertpapiermarktwert = $30,000.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $12,500.00
Ersteinschuss = $7,500.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $7,500.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = $5,000.00 ELV-IM
Liquiditätsüberschuss = $5,000.00 ELV - MM

Tag 5: SMA-Berechnung zum Tagesende
Reg-T-Margin = $15,000.00 Reg-T-Margin = 50% * Aktienwert
SMA = -$2,500.00 ($12,500 +/– $0.00 – $15,000.00)
oder
($12,500.00 – $15,000.00)
Es gilt der jeweils höhere Wert
SMA = ($2,500.00), dies ist < 0 Es werden Aktien liquidiert.

Tag 5: Sehen wir uns ein alternatives Szenario für Tag 5 an, in dem der Kurs von ABC fällt.
Der Kurs der Aktie ABC fällt auf $75.00/Aktie.
Die Kontowerte sähen nun wie folgt aus:
Barsaldo = ($17,500.00)
Wertpapiermarktwert = $22,500.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $5,000.00
Ersteinschuss = $5,625.00 IM = 25% * Aktienwert
Mindesteinschuss (MM) = $5,625.00 MM = 25% * Aktienwert
Verfügbares Guthaben = ($625.00) ELV-IM
Liquiditätsüberschuss = ($625.00) ELV - MM
Liquiditätsüberschuss < 0, daher werden Aktien liquidiert.


Beispiel: Margin für Rohstoffe (Terminkontrakte)

Die folgende Tabelle zeigt ein Beispiel für eine typische Abfolge von Handelsereignissen in Verbindung mit Rohstoffen (Terminkontrakten). Obwohl unser Universal Account automatisch Guthaben zwischen dem Wertpapiersegment und dem Rohstoffsegment Ihres Kontos verschiebt, nehmen wir zur Vereinfachung des folgenden Beispiels an, dass die Barbeträge im Rohstoffsegment Ihres Kontos verbleiben:


Aktion Barbetrag Margin-Anforderung Nettoliquidierungswert
1. Einzahlung von $5,000.00 + $5,000.00 $5,000.00
2. Kauf von 1 ES Future-Kontrakt $5,000.00 $2,813.00 $5,000.00
$850.00 * 50 (Multiplikator), ES-Ersteinschuss = $2,813.00
3. Tagesende: Der Kurs für ES steigt auf $860.00 $5,500.00 $2813.00 $5,500.00
Gewinn von $10.00 * 50 = $500.00
Nettoliquidierungswert > $2,813.00 Keine Liquidierungen.
4. Nächster Tag: Der Kurs für ES fällt auf $810.00 $3,000.00 $4,500.00 $3,000.00
Verlust von $50.00 * 50 = $2,500.00
Nettoliquidierungswert < $4,500.00 Overnight-Mindesteinschuss Es werden Liquidierungen durchgeführt.


Beispiel: Bestimmung des letzten Aktienkurses vor Beginn von Positionsliquidierungen

Angenommen, ein Kunde kauft 2,000 Aktien von ABC zu $10.00/Aktie auf Margin. In diesem Fall beläuft sich der als Darlehen aufgenommene Betrag auf $10,000.00 und es ergäbe sich folgende Rechnung: (1)


1. Der Kunde zahlt eine Einlage von $10,000 in ein Marginkonto ein.
Barsaldo = $10,000.00
Wertpapiermarktwert = $0.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $10,000.00
Mindesteinschuss (MM) = $0.00 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss = $10,000.00 ELV - MM

2. Der Kunde kauft ABC-Aktien im Wert von $20,000.00 (2,000 Aktien zu $10.00/Aktie)
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $20,000.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $10,000.00
Mindesteinschuss (MM) = $5,000.00 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss = $5,000.00 ELV - MM

3. Der Kurs von ABC beginnt zu fallen.
Ermittlung des letzten Aktienkurses für ABC vor Beginn der Positionsliquidierungen:
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $13,333.33
Eigenkapital mit Beleihungswert = $3,333.33
Mindesteinschuss (MM) = $3,333.33 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss = $0.00 ELV - MM
Kurs = ($10,000 ÷ 2,000) ÷ (0.75) = $6.6667(2)


Beispiel: Wie viel des Aktienbestands wird liquidiert?

Im folgenden Beispiel kauft ein Kunde Aktien, deren Kurs anschließend soweit fällt, dass der Liquiditätsüberschuss unter null fällt. Hierdurch werden Liquidierungen ausgelöst.


1. Der Kunde zahlt eine Einlage von $10,000 in ein Marginkonto ein.
Barsaldo = $10,000.00
Wertpapiermarktwert = $0.00
Eigenkapital mit Beleihungswert (ELV) = $10,000.00
Mindesteinschuss (MM) = $0.00 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss = $10,000.00 ELV - MM

2. Der Kunde kauft ABC-Aktien im Wert von $20,000.00 (2,000 Aktien zu $10.00/Aktie)
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $20,000.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $10,000.00
Mindesteinschuss (MM) = $5,000.00 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss = $5,000.00 ELV - MM

3. Der Kurs von ABC fällt auf $6.00/Aktie
Barsaldo = ($10,000.00)
Wertpapiermarktwert = $12,000.00
Eigenkapital mit Beleihungswert = $2,000.00
Mindesteinschuss (MM) = $3,000.00 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss = -$1,000.00 ELV - MM
Liquiditätsüberschuss < 0, daher werden Positionen liquidiert, um den Liquiditätsüberschuss mindestens wieder auf null anzuheben.

4. Anhand der vorstehend aufgeführten Kalkulationen wird ermittelt, welcher Anteil der Position liquidiert werden muss.
Liquidierungsbetrag = $1,000.00 * 4
$4,000.00

5. Nach der Liquidierung ergeben sich folgende Kontosalden:
Barsaldo = ($6,000.00) Ursprüngliches Darlehen von $10,000.00 – Liquidierungsbetrag
Wertpapiermarktwert = $8,000.00 $12,000.00 Marktwert – Liquidierungsbetrag
Eigenkapital mit Beleihungswert = $2,000.00
Mindesteinschuss (MM) = $2,000.00 MM = 25% * Aktienwert
Liquiditätsüberschuss $0.00 ELV - MM
Bitte beachten Sie, dass der Liquiditätsüberschuss hierbei NUR wieder bis auf null angehoben wird. Das Einzahlen zusätzlicher Beträge ermöglicht es, wieder weitere Positionen eröffnen zu können und/oder eine Margin-Auslastung anzulegen, um weitere Liquidierungen zu verhindern.
Offenlegungen
  1. In den Beispielen wird ein Erst- und Mindesteinschuss von jeweils 25%. Diese Prozentangaben dienen ausschließlich Veranschaulichungszwecken und entsprechen nicht unbedingt den aktuell geltenden Marginsätzen.
  2. Bei Anwendung einer Margin-Anforderung von 25% würden in diesem Konto Liquidierungen ab einem Kurswert von (Bardarlehensbetrag ÷ Aktienanzahl) ÷ (1 – Marginsatz) erfolgen. Bei Verwendung der Werte aus dem vorstehenden Beispiel würden für dieses Konto Liquidierungen erfolgen, wenn der Kurs bis auf (10,000 ÷ 2,000) ÷ (1 - .25) oder $6.6667 fällt.

  • Interactive Brokers Australia bietet derzeit allen Kunden Margin-Darlehen an, AUSGENOMMEN von SMSFs (selbstverwalteten Pensionsfonds). Klicken Sie hier für weitere Informationen. Für Kunden von Interactive Brokers Australia, die als Retail-Kunden eingestuft sind, werden Margin-Darlehen bei $25,000 AUD gedeckelt (Angaben können sich jederzeit im Ermessen von IBKR Australia ändern). Sobald ein Kunde diesen Schwellenwert erreicht, wird er keine neuen Positionen eröffnen können, die die Margin erhöhen würden. Schluss- oder Margin-senkende Transaktionen werden weiterhin zulässig sein.