IRA-Kontoinformation

IRA-Kontotypen*

US-Bürger mit beliebigem Wohnsitz sowie ausländische Personen mit Wohnsitz in den USA können ein IRA-Cash- oder Marginkonto (Individual Retirement Accounts, IRAs) eröffnen.

Mit einem IRA-Marginkonto können Sie Handelsgeschäfte durchführen, so dass das Konto vollständig angelegt werden kann. Darüber hinaus können mehrere Währungen sowie verschiedene Währungsprodukte gehandelt werden. Hierbei gelten folgende Einschränkungen:

  • Kein Bargeldverleih (d. h. das Konto darf kein Sollsaldo aufweisen oder Aktien leerverkaufen).
  • IRA-Konten können in jeder Basiswährung eröffnet werden, jedoch wenn Handelsgeschäfte mit einem Produkt in einer Fremdwährung erfolgen, muss zuerst eine Währungstransaktion durchgeführt werden, da man mit diesem Kontotypen keine Währungen leihen kann.
  • Auszahlungen sind ausschließlich in USD gestattet.
  • Kein Cross-Margining von Aktien- oder Optionspositionen.
  • Keine Währungsanleihen.
  • Der Handel mit Futures in einem IRA-Marginkonto unterliegt erheblich höheren Margin-Anforderungen als der Handel über ein Marginkonto, das kein IRA-Konto ist. Marginsätze für ein IRA-Marginkonto können sich auf das Dreifache oder mehr der Übernacht-Margin-Anforderungen für Futures belaufen, die für ein Marginkonto erhoben werden, das kein IRA-Konto ist.

IBKR verbietet das Handeln oder Halten von Wertpapieren wie z. B. Master Limited Partnerships (MLPs) in Altersvorsorgekonten, bei denen die Möglichkeit besteht, dass sie steuerpflichtiges Einkommen aus unternehmensfremden Geschäften (Unrelated Business Taxable Income, UBTI) generieren, da diese Art des Einkommens Steuerabgaben sowie -meldungen in einem Konto nach sich ziehen kann, das andernfalls einen Steueraufschub hätte. Kunden sollten einen Steuerexperten für weitere Details zu IRA-Regeln und -Richtlinien konsultieren.

Für FAQs zu IRA-Konten klicken Sie hier.

*In Australien, Kanada, Hongkong, Japan und Indien ansässige Kunden können kein persönliches IRA-Konto eröffnen.

IRA-Kundentypen

Wenn Sie ein IRA-Konto bei Interactive Brokers eröffnen möchten, müssen Sie sich für einen spezifischen IRA-Kundentypen entscheiden. Die folgenden IRA-Kundentypen sind erhältlich:

  • Traditional
  • Traditional Rollover
  • Traditional Inherited
  • Roth
  • Roth Inherited
  • Simplified Employee Pension (SEP)

IRA-Guthabenverwaltung

Ihr IRA-Konto kann über mehrere Wege mit Guthaben ausgestattet werden.

  • Beiträge - Der Dollarbetrag an Vermögenswerten, den Sie auf ein IRA-Konto einzahlen. Es ist möglich, dass dieser Betrag bestimmten Einschränkungen gemäß des Internal Revenue Service (IRS) unterliegt. Beitragszahlungen werden dem IRS über das Formular 5498 gemeldet.
  • Rollover - Ein Einlagentransfer von einem IRA-Konto bei einem anderen Trustee/Verwahrer auf ein IRA-Konto bei IB, innerhalb von 60 Tagen nach einer Auszahlung. Rollovers müssen dem IRS über das Formular 5498 gemeldet werden. Für Rollovers von Vermögenswerten müssen die Kontotypen dieselben sein. Beispiel: Falls es sich beim Ursprungskonto um ein Roth-IRA-Konto handelt, muss Ihr IB-Konto ebenfalls ein Roth-IRA-Konto sein.
  • Direct Rollover - Ein Einlagentransfer von einem Plan (Pension, 401(k) oder ein sonstiger geltender Altersvorsorgeplan) bei einem Arbeitgeber auf ein Traditional-IRA-Konto bei IB. Bei einem Direct Rollover überträgt der Trustee/Verwahrer Ihres berechtigten Planes bei einem Arbeitgeber (401(k) oder Pension) Ihr altersguthaben direkt an IB. Während im Allgemeinen keine Quellensteuerabzüge oder Strafgebühren bei Direct Rollovers anfallen, werden Direct Rollovers dem IRS über das Formular 5498 gemeldet.
  • Trustee-to-Trustee Transfer - Ein Einlagentransfer von einem IRA-Konto bei einem anderen Trustee/Verwahrer auf ein IRA-Konto bei IB, bei dem die Vermögenswerte direkt vom Trustee/Verwahrer an den Trustee/Verwahrer übertragen werden und keine Vermögenswerte an Sie ausgezahlt werden. ACATs-Positionstransfers sind zwar erhältlich, jedoch müssen der Kontotyp und die Steuer-ID übereinstimmen, damit der Transfer durchgeführt werden kann. Trustee-to-Trustee-Transfers müssen nicht dem IRS gemeldet werden.

Alle diese IRA-Guthabenübertragungsmethoden sind Bargeldtransaktionen und Trustee-to-Trustee-Transfers können auch über einen ACATS-Positionstransfer in der Kontoverwaltung durchgeführt werden.

Siehe die Seite Steuerinformationen und Reporting auf unserer Website für Informationen zu den IRS-Formularen, die Sie erhalten werden, wenn Sie die Vermögenswerte Ihres Altersvorsorgeplans übertragen werden.

In der folgenden Tabelle finden Sie alle IRA-Typen sowie deren jeweiligen Methoden zur Ausstattung mit Guthaben.

IRA-Typ Beschreibung Einzahlungsmethode
Traditional Ein Altersvorsorgeplan, der es einer natürlichen Person ermöglicht, so lange Erträge einzuzahlen, bis diese ausgezahlt werden. Die Beiträge unterliegen jährlichen Beitragsgrenzen je nach dem Alter des Kontoinhabers und können in Abhängigkeit der jeweiligen Situation und Umstände der Person ausgezahlt werden. Erträge werden bis zu dem Zeitpunkt steuerfrei akkumuliert, zu dem sie an Sie ausgezahlt werden. Daraufhin werden diese Erträge im Zuge der Auszahlung besteuert. Ein/e Ehepartner/in kann Beitragszahlungen an ein separates Konto, das denselben Beitragsgrenzen unterliegt, leisten. Wenn ein Kunde noch nicht das Alter von 59½ Jahren erreicht hat, jedoch Auszahlungen unternimmt, unterliegen dieser einer Strafgebühr in Höhe von 10%, es sei denn, es gelten spezielle Umstände. Auszahlungen müssen mit dem erforderlichen Anfangsdatum des Kontoinhabers (required beginning date, RBD) beginnen, das typischerweise immer der 1. April des Folgejahres ist, indem der Kontoinhaber das Alter von 70½ Jahren erreicht. Sobald der Kontoinhaber das Alter von 70½ Jahren erreicht, muss er oder sie eine Mindestauszahlung durchführen, die auch „Required Minimum Distribution” (RMD) genannt wird. Falls ein Kontoinhaber nicht den vollständigen RMD-Betrag jährlich bzw. den gesamten RMD-Betrag nicht auszahlt, wird eine Strafsteuer in Höhe von 50% angewandt, die vom IRS auf den nicht ausgezahlten Betrag erhoben wird. Beitragszahlungen
Rollover
Direct Rollover
Trustee-to-Trustee-Transfer
IRA-Rückumwandlung
Traditional Rollover Ein traditionelles IRA-Konto, bei dem die Vermögenswerte direkt von einem vom IRS-genehmigten Altersvorsorgeplan, wie z. B. einem 401(k) oder Rentenplan, innerhalb von 60 Tagen ab der Auszahlung aus dem Plan erhalten werden. Ein traditionelles Rollover-IRA-Konto wird üblicherweise dann verwendet, wenn Sie Ihren Beruf wechseln oder in den Ruhestand gehen. Beitragszahlung
Rollover
Trustee-to-Trustee-Transfer
IRA-Rückumwandlung
Traditional Inherited Ein Konto, das Sie als Begünstigter eines traditionellen IRA-Kontos errichten können und das Sie von einem/einer Ehepartner/in bzw. einem anderen IRA-Kontoinhaber, der/die verstorben ist, geerbt haben und mit dem Sie einen Transfer von IRA-Vermögenswerten für Begünstigte erhalten können. Trustee-to-Trustee-Transfer
Roth Ein Altersvorsorgeplan, der es Ihnen ermöglicht, Ertragszahlungen zu leisten, wobei diese bestimmten Einkommensgrenzen unterliegen. Erträge werden steuerfrei akkumuliert und Beitragszahlungen nicht abzugsfähig. Im Gegensatz zu Traditional IRAs, können Kontoinhaber von Roth-IRA-Konten Beitragszahlungen, nachdem Sie das Alter von 70½ Jahren erreicht haben, leisten, falls sie ein Einkommen generiert haben. Wenn ein Kunde noch nicht das Alter von 59½ Jahren erreicht hat, jedoch Auszahlungen unternimmt, unterliegen dieser einer Strafgebühr in Höhe von 10%, es sei denn, es gelten spezielle Umstände. Es bestehen keine Anforderungen im Bezug auf das Alter, ab dem ein Kontoinhaber mit den Auszahlungen anfangen muss. Beitragszahlungen unterliegen jährlichen Schwellenwerten in Abhängigkeit des Alters des Kontoinhabers. Beitragszahlung
Rollover
Trustee-to-Trustee-Transfer
IRA-Umwandlung
Roth Inherited Ein Konto, das Sie als Begünstigter eines Roth-IRA-Kontos errichten können und das Sie von einem/einer Ehepartner/in bzw. einem anderen IRA-Kontoinhaber, der/die verstorben ist, geerbt haben und mit dem Sie einen Transfer von IRA-Vermögenswerten für Begünstigte erhalten können. Trustee-to-Trustee-Transfer
Simplified Employee Pension (SEP) Ein schriftlicher Plan, der es einem Arbeitgeber ermöglicht, Beitragszahlungen für ihren eigenen Ruhestand und den seiner/ihrer Mitarbeiter zu leisten, wobei man keinen komplizierteren, qualifizierten Plan eingehen muss. Im Rahmen eines SEP-Kontos leistet der Arbeitgeber Beitragszahlungen auf ein traditionelles „Individual Retirement Arrangement” (auch bekannt als „SEP IRA”), das von oder für jeden berechtigten Mitarbeiter aufgesetzt wird. Ein SEP-IRA-Konto befindet sich im Besitz des Mitarbeiters und wird auch von diesem gesteuert. Der Arbeitgeber leistet Beitragszahlungen an die Finanzeinrichtung, bei der das SEP-IRA-Konto gehalten wird. Darüber hinaus kann der Mitarbeiter zudem jährliche Beitragszahlungen gemäß den jeweiligen Beitragsgrenzen für traditionelle IRA-Konten leisten. Beitragszahlung
Rollover
Trustee-to-Trustee-Transfer
IRA-Rückumwandlung

Umwandlungen und Rückumwandlungen


IRA-Umwandlung

Wenn Sie Vermögenswerte aus einem traditionellen IRA-Konto auf ein Roth-IRA-Konto umwandeln, werden die Vermögenswerte von Ihrem traditionellen IRA-Konto ausgezahlt und auf Ihr Roth-IRA-Konto eingezahlt. Die Auszahlung aus Ihrem traditionellen IRA-Konto wird auf dem Formular 1099-R gemeldet und die Beitragszahlung auf Ihr Roth-IRA-Konto wird auf dem Formular 5498 gemeldet. Beide Ereignisse werden zudem dem Inhaber des IRA-Kontos sowie dem IRS gemeldet.

Sie können die gesamten oder einen Teil der Vermögenswerte aus einem traditionellen IRA-Konto auszahlungen und diese (innerhalb von 60 Tagen) in ein Roth-IRA-Konto erneut investieren. Der Betrag, den Sie ordnungs- und zeitgemäß auf das Roth-IRA-Konto einzahlen (umwandeln), wird auch „conversion contribution” (zu dt. Umwandlungsbeitrag) genannt. Wenn der Rollover ordnungs- und zeitgemäß vonstattengeht, wird die zusätzliche Steuer von 10% nicht auf frühzeitige Auszahlungen angewandt. Allerdings ist es möglich, das ein Teil oder die Gesamtheit der Auszahlung von Ihrem traditionellen IRA-Konto im Bruttoeinkommen einbezogen wird und dadurch der gewöhnlichen Einkommenssteuer unterliegt. Sie müssen dasselbe Vermögen in das Roth-IRA-Konto einzahlen, das Sie aus dem traditionellen IRA-Konto erhalten haben. Sie haben zudem die Möglichkeit, einen Teil der Auszahlung in das Roth-IRA-Konto einzuzahlen und den restlichen Betrag zu behalten. Der von Ihnen einbehaltene Betrag wird im Allgemeinen einer Steuer unterliegen (ausgenommen der Anteil, bei dem es sich um eine Rendite von nicht abzugsfähigen Beiträgen handelt) und kann zusätzlich der Steuer in Höhe von 10% auf frühzeitige Auszahlungen unterliegen.


IRA-Rückwandlung

Im Rahmen einer IRA-Rückumwandlung können Sie einen Rollover bzw. eine Umwandlung auf ein Roth-IRA-Konto rückgängig machen. Bei einer Rückumwandlung teilen Sie dem Trustee des Finanzinstituts, bei dem Ihr Roth-IRA-Konto gehalten wird, mit, dass der Betrag auf ein traditionelles IRA-Konto eingezahlt werden soll (in ein Trustee-to-Trustee bzw. innerhalb desselben Trustees). Falls Sie dies bis zur Frist Ihrer Steuererklärung (einschließlich Fristverlängerungen) tun, können Sie die Beitragszahlung als bereits für dieses Jahr auf das traditionelle IRA-Konto vorgenommen erachten und somit die Roth-IRA-Beitragszahlung außer Acht lassen.

Keine Rückumwandlungen von Umwandlungen, die 2018 oder später erfolgt sind. Bei Umwandlungen eines traditionellen IRA-Kontos auf ein Roth-IRA-Konto sowie Rollovers von einem berechtigten Altersvorsorgeplan auf ein Roth-IRA-Konto, die nach dem 31. Dezember 2017 erfolgen, können keine Rückumwandlungen auf ein traditionelles IRA-Konto stattfinden.

Weitere Details finden Sie in der IRS-Publication 590-A mit dem Titel „Contributions to Individual Retirement Arrangements (IRAs)” im Abschnitt „Recharacterizations”.


Weitere Informationen
  • Wenn Sie 70½ Jahre oder älter sind und noch keine erforderliche Mindestauszahlung („Required Minimum Distribution”, RMD) aus Ihrem IRA-Konto vorgenommen haben, müssen Sie dies vor der Umwandlung auf ein Roth-IRA tun.
  • Bei IRA-Umwandlungen von einem traditionellen IRA-Konto (oder IRA-Rollover) bei IB müssen Sie zunächst ein Roth-IRA-Konto bei IB eröffnen, falls Sie noch keines haben.
  • Ihr bestehendes Traditional-IRA-Konto wird nach Abschluss des gesamten Umwandlungstransfers geschlossen.
  • Bitte beachten Sie, dass Transfers von Wertpapierpositionen von einem Traditional-IRA- auf ein Roth-IRA-Konto nur zwischen Konten mit übereinstimmenden Namen und Steueridentifikationsnummern zulässig sind.
  • Sie können Ihre Auswahl für eine Umwandlung nach dem Treffen solch einer Entscheidung nicht mehr zurückziehen oder ändern.

Bitte konsultieren Sie einen professionellen Steuerberater, bevor Sie sich für eine Umwandlung auf ein Roth-IRA-Konto entscheiden.

Beitragsgrenzen

Beitragsjahr Beitragsgrenzen für Roth, Traditional & Direct Rollover
(nicht älter als 50 Jahre)
Beitragsgrenzen für Roth, Traditional & Direct Rollover
(mindestens 50 Jahre und älter)
Simplified Employee Pension (SEP-IRA)
Frist zur Einreichung einschließlich Verlängerung
15. April des Folgejahres
Frist zur Einreichung einschließlich Verlängerung
15. April des Folgejahres
Frist zur Einreichung durch den Arbeitgeber einschließlich Verlängerung
15. April des Folgejahres oder Verlängerung bis zum 15. Oktober
2018 $5,500 $6,500 Weniger als 25% für berechtigte Unternehmen oder $55,000
2019 $6,000 $7,000 Weniger als 25% für berechtigte Unternehmen oder $56,000
2020 $6,000 $7,000 Weniger als 25% für berechtigte Unternehmen oder $57,000
Offenlegungen

Diese Angaben werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt. Sie stellen keine Steuerberatung dar, die verlässlich zur Vermeidung von Strafen/Bußen gemäß nationalen, bundesstaatlichen, örtlichen oder anderen Steuergesetzen oder Vorschriften verwendet werden kann, und dienen nicht zur Lösung von Steuerproblemen zu Ihren Gunsten.